Schweiz: Moscheenpredigten auf deutsch, gibt es das?

Beim rumstöbern im Netz, bin ich auf die Seite „SwissMoschee.Ch“ gestossen.

Es hat mich mehr amüsiert, als erstaunt (weil nicht anders erwartet), dass die Moscheensuchmaschine keine einzige Moschee auflistet, in der deutsch gepredigt wird, resp. dies nicht auflistet.
http://de.swissmoschee.ch/moscheeninderschweiz.php

Auch eine der anderen drei Landessprachen sucht man auf dieser Seite vergeblich, aber wer weiss, vielleicht verstecken sich diese ja unter den Fragezeichen?! Ist das ein Beispiel von gelungener Integration? Ich glaube, das ist eher ein Zeichen dafür, was links-grün verdrehte Gutmenschen unter Integration verstehen: die anderen bleiben so wie sie sind und wir passen uns gefälligst der uns sowieso überlegenen, fremden Kultur an.

Auch wenn ich sicher bin, dass es vermutlich durchaus auch Moscheen in der Schweiz gibt, in denen auf deutsch (oder einer anderen Landessprache) gepredigt wird, so zeigt sich auch hier, dass jede Moschee eine zuviel ist. Moscheen fördern nicht die Integration, sie fördern die Segregation – und wenn dort nicht eine verdrehte, weichgespülte Falschinterpretation des Klorans vorgetragen wird, dann förden sie auch den Rassismus; den Rassismus gegen alles nicht-islamische, vor allem gegen Nicht-Muslime.

In Moscheen wird der wahre Islam gelehrt

Wer hätte es gedacht? In vielen Moscheen wird doch tatsächlich der wahre Islam gelehrt. Was ist der wahre Islam? Natürlich der orthodoxe Islam. Wenn man den Koran durchliest und dann der Meinung ist, dieser islamischen Lehre folgen zu wollen, ist etwas anderes eigentlich auch nicht möglich. Einen Islam-Light gibt es leider nur in den Köpfen einiger unverbesserlichen, die meinen es gäbe einen Islam, wo man sich nur einige feine (wenn auch nur spärlich vorhandene) Rosinen herauspicken kann. Der Beweis das solche „Reformbemühungen“ über einen längeren Zeitraum nicht funktionieren, liefern die letzten 1400 Jahre Geschichte. Man kann einfach aus einer verrotteten Knolle keine schöne Blume wachsen lassen.

Ein Reporter hat sich in England für mehrere Wochen „Undercover“ in verschiedene Moscheen begeben und die dortigen Predigten heimlich gefilmt (das Video enthält deutsche Untertitel):

Der Video zeigt das Innenleben und die predigten von Moscheen im Vereinigten Königreich, doch wer kann uns garantieren, dass solch radikalen orthodoxen Predigten nicht auch in anderen westlichen Ländern gehalten werden. Eigentlich möchte ich solche Predigten nicht einmal in Saudi-Arabien oder dem Iran hören, doch primär wäre ich schon zufrieden, wenn es diese nicht bei uns gäbe.

Die Reporterin im Video klang stellenweise recht schockiert, über das was sie zu hören bekam. Irgendwie verständlich, doch andererseits ist es ja wirklich nichts Neues. Was mich immer wieder schockiert ist eher die Tatsache, das es immer noch Menschen gibt, die nicht wahrhaben wollen, dass dies zwar radikalen Predigten sind, andererseits auch nur den normalen Islam darstellen wie dieser ist, wenn keine Taqqiya zur Verschleierung angewendet wird.