Reaktionäre Moslems möchten in der Schweiz Stunk machen

Die orthoxen Moslems des IZRS haben ein neues Propaganda-Video produziert mit dem sie sich in ihrer Opferrolle suhlen und gegen eine angebliche Islamophobie in der Schweiz aufbegehren wollen (gemeint ist wohl Islamo-Realismus) – unter anderem weil der weitere Bau ihrer Machtanspruch-Symbol-Türmchen vor 5 Jahren verboten wurde.

Ja, viele Moslems spielen gerne auf dieser Geige und so mancher Gutmenschen-Depp fällt noch heute drauf rein, vor allem aber dient diese Opferhaltung dazu die eigene Umma zu einen und sich zu motivieren gegen eine angebliche Untedrückung zu kämpfen (sprich gegen die Ungläubigen, also Nicht-Moslems, aufmüpfig zu sein und ihnen auf den Sack zu gehen).
Schon ihr Prophet (Schweinekot möge über ihn herabregnen) spielte gerne mit der Opferrolle und wenn z.B. die Juden damals nicht zu seinem tollen Islam konvertieren wollten, dann wurden diese angegriffen, ihre Dörfer geplündert und alles darin entweder niedergemetzelt oder versklavt. Das Ganze wird auch heute noch von Moslems verklärt als Verteidigung gegen Leute die den Islam bekämpft haben.

Das selbe spiel wird auch heute noch gespielt, in all seinen Variationen. Auch Assads Soldaten werden vom IS niedergemetzelt mit der Begründung, dass diese keine wahren Moslems seien und gegen die richtigen Moslems Krieg führen würden. Oder eben man sieht sich unterdrückt, weil man keine Faschismus-Symbole (Minarette) mehr bauen darf, weil es in einer Schule keinen getrennten Schwimmunterricht gibt, weil in der Kantine Essen mit Schweinefleisch angeboten wird, weil die Vielehe nicht erlaubt ist etc. etc. – das Ganze wird dann von den selbsternannten Anführern der Umma (in der Schweiz z.B. die Honks vom IZRS) gekonnt instrumentalisiert und ihre Schäfchen folgen gerne den tumben Forderungen dieser reaktionären Führungs-Elite.

Wie man aber z.B. in der Kommentar-Sektion zum Artikel über die Koran-/Islam-Kritik von Andreas Thiel sieht (Danke, Herr Thiel, es bräuchte viel mehr Vorbilder wie sie), ist der Schweizer nicht so dumm auf die moslemische Propaganda hereinzufallen und hat das Islam-System und die Lügen (Taqyya) vieler Anhänger durchschaut.

Sollen sie nur weitermachen mit ihren Provokationen. Die Schweizer werden weitermachen mit der Destruktion und der Kastration des Islams – die nächsten Volksinitiativen welche Auswüchse dieser faschistoiden Ideologie eingrenzen werden stehen schon in der Pipeline.

„Das hat doch alles nichts mit dem Islam zu tun“

Muslimische Friedensaktivisten
Muslimische Friedensaktivisten demonstrieren für Demonstrationen

Der Islam ist eine äusserst mysteriöse und sagenumwobene Religion. So geheim, dass anscheinend nur wenige Eingeweihte ihn wirklich verstehen und beurteilen können, was denn der Islam überhaupt ist und auch was denn überhaupt alles zu ihm gehört und was nicht.

Durch viele Medienberichte, Kommentare, Aussagen von Muslimen, Aussagen von Nicht-Muslimen, ergibt sich langsam ein Bild, was denn der Islam ist und was sicher nichts mit ihm zu tun hat. Nachfolgend eine (unvollständige Liste):

Mit dem Islam nichts zu tun hat…

  • … der Koran
  • … der Islam
  • … gewalttätige Muslime
  • … friedliche Muslime
  • … Sarrazins Aussagen
  • … Geert Wilders Aussagen
  • … Osama Bin Ladens Aussagen
  • … das Kopftuch
  • … das Kopftuchverbot
  • … Minarette
  • … das Minarett-Bauverbot
  • … Politik
  • … die Lebensweise von Mohammed
  • … Ehrenmorde
  • … Prügelstrafe nach Sure 4:34
  • … Zwangsheirat
  • … die Verheiratung Minderjähriger und das vollziehen der Ehe mit ihnen
  • … islamische Terroristen
  • … Integrationsprobleme
  • … Assimilationsprobleme
  • … die Scharia
  • … der überproportionale Anteil von Muslimen in Gefängnissen
  • … der überproportionale Anteil von Muslimen bei Kriminalität
  • … die Religion der meisten Araber, Türken, Libanesen und Marokkaner
  • … die aktuelle Regierung der „Islamischen Republik Iran“
  • … die Zustände in der islamischen Welt
  • … die Hamas
  • … die Gaza-Hilfsflotte
  • … die türkische Regierung und insbesondere die AKP
  • … 9/11
  • … die Anschläge in Madrid
  • … die Anschläge in London
  • … die Anschläge in Moskau
  • … der Mord an Theo van Gogh
  • … das Einführen von „Halal“-only-Essen in zahlreichen Kantinen und Restaurants
  • … die Inländerfeindlichkeit an muslimisch dominierten Schulen in der westlichen Welt
  • … Zwangsbeschneidung von Mädchen
  • … Kopfabsäbeln von Nicht-Muslimen durch Falschversteher des Islam
  • … die Islamkritik
  • … diffuse und unbegründete Ängste vor dem Islam
  • … die Menschenrechtslage in Tschetschenien
  • … die Türkenbelagarungen von Wien
  • … der Fall des Byzantinischen Reiches
  • … Gewalt

Wir wissen nämlich folgendes:

Der Islam…

  • … ist eine Religion des Friedens
  • … wurde nicht durch Gewalt in der Welt verbreitet
  • … führte einen Verteidigungskrieg auf Grund der Kreuzzüge und rief diese nicht etwa selbst hervor
  • … wird oft einfach falsch verstanden, wenn Terroristen sich auf ihn berufen
  • … wird wenn ihn alle befolgen zum Weltfrieden führen
  • … ist extrem tolerant
  • … hat einen sehr vorbildlichen Propheten, dessen Leben als Schablone für alle rechtschaffenen Menschen taugt
  • … hat der Welt so viele Errungenschaften gebracht
  • … beweist uns jeden Tag aufs neue, dass er die beste Religion aller Zeiten ist
  • … basiert auf einem logisch schlüssigen, philosophisch anspruchsvollen Buch mit einer Fülle von Schätzen, welche man verwenden kann um sein Leben tagtäglich zu bereichern und zu verbessern, ob nun im 7. oder im 21. Jahrhundert
  • … würde, wenn es ihn nicht gäbe, der Welt wahnsinnig fehlen
  • … ein Quell von spirituellem Reichtum

Ich hätte gerne die letzte Aufzählungsliste mit Beispielen verlinkt die meine „Thesen“ (sind ja wohl eher Beweise, nicht wahr?) untermauern. Leider scheint bei mir im Moment Google irgendwie kaputt zu sein da ich dazu keine passenden Resultate erhalte. Aber machen wir es so… jedem der mir eine der letzten Aufzählungspunkte beweisen kann, dem finanziere ich persönlich eine islamische Ausbildung in Saudi-Arabien oder wenn man sich lieber bei den Schiiten einordnet, wahlweise auch in Ghom.